Herzlichen Glückwunsch
zum
18. Geburtstag,
Lady Ada

Christoph Grein

Urzeit war es, da Babbage hauste:
nicht war Bit noch Byte
noch Betriebssystem,
nicht Hardware unten
noch oben Software,
Gähnung grundlos,
doch Computer nirgend.
Und siehe, es ward Ada,
und Ada teilte die Zahlen
und schied sie,
in Null und Eins schied sie sie.
Und es ward Zuse,
und Zuse schuf das Tier Z1,
das da fraß die Zahlen,
die Ada geschaffen,
und es herrschte eitel Freude unter den Menschen.
Und die Menschen schufen Sprachen, auf dass sie befehlen konnten den Geschöpfen,
welche da fraßen die Zahlen,
und die Zahlen waren Befehle
und die Befehle waren Zahlen.
Und es erstanden zwei Riesen,
Fortran und Algol.
Und die Riesen waren fruchtbar und mehreten sich,
und entsprangen ihnen der Sprachen unzählige:
APL und PL/1,
Simula und Jovial,
Lisp und Cobol.
Und Wirth schuf Pascal und Modula.
Und es ward Oberon und Occam und Eiffel,
C und C++,
Prolog und Smalltalk.
Und es war eine große Verwirrung unter den Menschen,
und der eine verstand des anderen Rede nicht,
und mancher verstand seine eigene Rede nicht.
Und DoD sprach:
"Lasset uns Eintracht schaffen unter den Menschen
und schaffen EINE Sprache,
auf dass alle Menschen sprechen dieselbe Sprache,
im Großen wie im Kleinen."

Und es erstand Strawman,
und Strawman zeugte Woodenman,
und Woodenman zeugte Tinman,
und Tinman zeugte Ironman.
Ironman aber zeugte Steelman.

Und siehe, ihm entstiegen der Farben vier:
Rot, Grün, Gelb und Blau.

Und die Farben wurden gewogen und für zu leicht befunden
außer einer.

Und ANSI sprach zu Grün:
"Ada heißest du fortan
und dienest allen Menschen
im Großen wie im Kleinen."
Und DoD sprach:
"Du sollst keine Sprache haben neben Ada."
Und Ada erstrahlte in Schönheit,
und es war der Tag des Herrn
der 10. Dezember 1980.


Ada Magica
Inhaltsverzeichnis
© Copyright 1998 C.K.W. Grein                                      to English version